energy-in-art Adventskalender: ohne Kommerz und einfach schön!

Adventskalender 2013Alle Türchen offen!

Jeden Tag in der Adventszeit 2013 öffnete sich auf dem web-Adventskalender von energy-in-art ein Türchen  zu einer positiven, unterhaltsamen oder nachdenklichen E-Card mit Impressionen aus dem Projekt energy-in-art und aus der Bioenergieregion Bayreuth. Außerdem gab es die Chance, einen ganz persönlichen Weihnachtsgruß zu gewinnen – handgefertigt und individuell aus natürlichen Materialien gestaltet. +

Hier können Sie sich alle Kärtchen noch einmal ansehen. Viel Vergnügen: Zum Adventskalender

 

Trickfilmworkshop „Hollywood im Wald“ – fertiger Film vorgestellt

Am 31.08 und 01.09.2013 fand fand im Waldhaus Mehlmeisel der energy-in-art Workshop „Hollywood im Wald“ statt. Der von den Teilnehmern produzierte Film trägt den Titel „Feuer bitte“

Zusammen mit dem Münchener Filmemacher Johannes Karl erstellten die Teilnehmer einen Trickfilm in der Stopp-Motion-Technik. Bei dieser Technik werden die Figuren und Gegenstände des Films abfotografiert, danach etwas in ihrer Position verändert und danach wieder abgelichtet. Aus den vielen aneinander gereihten Bildern ergibt sich letztendlich ein fertiger Film. Für den eineinhalb Minuten dauernden Film seien etwa 700 Bilder notwendig gewesen, erklärte der Künstler Johannes Karl. Das Material, welches anschließend im Film animiert wurde, wurde von den Teilnehmern vorab im Wald und auf Wiesen gesammelt. Besonders Blätter, Zweige, Blüten, Rinde und Tannenzapfen eigneten sich besonders gut für die kreative Umsetzung des Films. Nach anfänglicher Einführung durch den Künstler entwickelten die Beteiligten ohne Probleme ein eigenes Drehbuch. Die dazugehörigen Soundeffekte erzeugten die Teilnehmer mitIMG_0084 Hilfe von Zeitungen, Ästen und Tüchern.

Die Geschichte des Films dreht sich um das Thema „Holz-Feuer-Energie“. Dabei soll der Schwerpunkt auf die zukünftliche Holzwirtschaft gelegt werden. Die Haupdarsteller in dem gut eineinhalb Minuten dauernden Film sind eine Wolke aus Distelblüten, ein Drache aus Blättern und ein kleiner Vogel aus Blättern und Federn. Der Drache entschlüpft dank der Energie der Sonne aus seinem Ei, die Sonnenstrahlen spenden somit Leben. Die restlichen Tiere sammeln im Wald Äste und Stöcke, um daraus ein Lagerfeuer zu errichten. Der Drache wiederum sorgt mit seinem Feuer dafür, dass das Lagerfeuer entzündet wird und alle Tiere wärmt .

Der fertige Film wird als ständige Installation im Waldhaus Mehlmeisel aufgeführt oder kann unter folgender Internet-Adresse betrachtet werden:

http://www.youtube.com/watch?v=t56Gn7kzwLY&feature=youtu.be

 

IMG_0091 IMG_0089 IMG_0088  IMG_0094

Kunstworkshop „Miniaturstadt mit Energiemühle“ im vollem Gange!

Noch bis Sonntag, den 25. August, findet im Jugendhaus neben dem Freilichtmuseum Scherzenmühle in Weidenberg der energy-in-art Kunstworkshop „Miniaturstadt mit Energiemühle“ statt .

Die Idee des Workshops besteht darin, aus Wurzelstämmen von Apfelbäumen eine Miniaturstadt zu errichten, die über eine Mühle mit Energie versorgt wird und somit zum leuchten gebracht wird. Der freien künstlerischen Gestaltung der Holzstämme durch die Beteiligten sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mit viel Spaß und Freude bearbeiten die Teilnehmer mit den unterschiedlichsten Holzwerkzeugen die Stämme.

Professionelle Hilfe bekommen sie dabei durch den Künstler und Holzbildhauer Clemens Reichstein. Unter seiner Anleitung erlernen die Kinder und Erwachsenen die Handhabung der notwendigen Werkzeuge, um die Holzstämme individuell zu gestalten. Künstler Reichstein freute sich besonders über die Arbeit der Beteiligten und die gute Stimmung in der Gruppe. Er zeigte sich überrascht, wie schnell seine Einweisungen in das Medium Holz und seine Tipps in die Tat umgesetzt wurden. Besonders erfreut es ihn, dass jeder Teilnehmer, egal ob Jung oder Alt, von sich aus individuell kreative Miniaturstädte erzeugte. Gerade diese autogene Kreativität beeindrucke ihn am meisten und hätte er am Anfang des Workshops nicht vermutet.

In Anlehnung an das Original-Mühlrad der Scherzenmühle am benachbarten Fluss Steinach errichtete Clemens Reichstein ein Miniatur-Wasserrad, welches aus den selben Materialien wie das Original besteht. Mit Hilfe dieses Wasserrades wird die Miniaturstadt mit Strom versorgt, um die Lichter, die in den Wurzelhäusern integriert sind, zum Leuchten zu bringen.

Die Beleuchtung in der Miniaturstadt soll darauf hinweisen, dass sich die Verwendung der gespeicherten Energie vor allem in den Städten vollzieht. Deshalb werden die Stadt und vor allem die dort lebenden Individuen als große Energieverbraucher thematisiert. Durch einen interaktiven Steuerungsmechanismus kann Energie freigesetzt werden und dadurch dem Betrachter die Auswirkungen seines Handelns verdeutlicht werden.

Hier einige Impressionen vom Workshop:

no images were found

Photosymbiose in Wirbenz angekommen

Eine Woche vor dem offiziellen Einweihungstermin ist die energy-in-art Skulptur Photosymbiose in Speichersdorf angekommen. Spitzwegerichblatt und -blüte wurden vor Ort montiert und können ab jetzt am Ortsrand von Wirbenz besucht werden. Das Highlight des Kunstwerkes der Berliner Künstler David Mannstein und Maria Vill: auf der 9 Meter hohen Blüte werden in LED-Schrift poetische Texte zu den Themen Sonne und Natur angezeigt.

Weitere Informationen in der Bildergalerie.

no images were found

Kurzfilm „Adam und Eva“

Und noch eine zweite Kurz-Doku gibt es ab jetzt zum ansehen: Ein Film über den Kunstsatelliten „Adam und Eva“. Im Rahmen dieses Workshops, der im Mai in Mehlmeisel stattfand, erschufen die Teilnehmer unter Anleitung der Nürnberger Künstler Guido und Johannes Häfner zwei Figuren aus Fichtenholz, die mit bunten Holzpellets beklebt wurden.