TRAUM-Häuser aus Abfall

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

TRAUM-Häuser aus Abfall: energy-in-art bietet vom 18.-20. Juli im Künstlerhaus Schwandorf einen höchst spannenden Workshop an. Es geht dabei um die Gestaltung von „Traum-Häusern“ aus Abfallprodukten.Teilnahme kostenlos.

Alle Kunstinteressierten haben von 18.-20. Juli die Möglichkeit, unter Anleitung von energy-in-art Künstler Thomas Rauh „Traum-Häuser“ zu entwerfen und mit verschiedensten Materialien umzusetzen. Der Workshop findet im Oberpfälzer Künstlerhaus in Schwandorf statt.

Thomas Rauh hat im letzten Jahr den energy-in-art Wettbewerb „Kunst unterwegs“ gewonnen, der von der Bioenergieregion Bayreuth mit deren Partnerregion, dem Zweckverband Müllverwertung Schwandorf, ausgeschrieben wurde. Dabei wurde ein Müll-Fahrzeug des Zweckverbandes mit Rauhs Entwurf „Es gärt im Land“ bedruckt und ist seitdem auf den Straßen Nord- und Ostbayerns unterwegs. Thematisch befasst sich das Kunstwerk mit der Energiegewinnung aus organischen Abfällen.

1. Platz Thomas Rauh "Es gärt im Land"
Der von Künstler Thomas Rauh gestaltete Kunst-LKW

Begleitend zu dem Kunstwerk wird nun ein Workshop angeboten, der dieses Thema ebenfalls – wenn auch auf ganz andere Weise – aufgreift.

Der von Rauh konzipierte Workshop „Das schönste Haus der Welt“ bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, aus Materialien wie Holz, Pappe oder Blech, Modelle eigener „Traum-Häuser“ zu gestalten.

Während Biogasanlagen durch Vergärung biologischer Abfälle Gas gewinnen, das dann durch Verbrennung Wärme erzeugt, werden bei den Häusern des Workshops Abfallprodukte verschiedener Art direkt wiederverwendet. Dies ist gleichermaßen ein traditioneller wie moderner Ansatz zum Umgang mit wieder verwertbaren Stoffen. Am letzten Tag werden die Häuser dann auf dem Gelände des Oberpfälzer Künstlerhauses zusammengestellt und ein neues Dorf mit Marktplatz, Straßen und Wege gebaut.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So ähnlich könnten die „Traumhäuser“ der Workshop-Teilnehmer aussehen

Der Workshop ist Teil des Energiekunstprojektes energy-in-art, das mit Großskulpturen, Workshops und Internet-Events ein kreativer Motor der Energiewende sein will. Der Clou dabei ist die Verknüpfung von Energiekunst­projekten mit konkreten Initiativen zum umweltverträglichen Ausbau der Bioenergie. Das innovative Projekt hat entscheidend dazu beigetragen, dass die Region Bayreuth seit 2009 als Bioenergie-Modellregion des Bundes gefördert wird.

Anmeldungen für den Workshop sind beim Oberpfälzer Künstlerhaus (Telefon: 09431 – 9761) möglich. Eine Kursgebühr wird nicht erhoben und auch die benötigten Materialien und Werkzeuge werden vom Künstler gestellt.

Der Workshop findet an folgenden Terminen statt:

Freitag, 18.7.2014, 14-18 Uhr

Samstag, 19.7.2014, 12-18 Uhr

Sonntag, 20.7.2014, 12-16 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.