Photosymbiose startet mit Lyrikballons

Photosymbiose-mit-BallonsAm 30.7.13 wurde die neue energy-in-art Skulptur PHOTOSYMBIOSE „angeschaltet“. Am Blütenstängel der Großskulptur, die einer Spitzwegerichpflanze nachempfunden ist, steigen seitdem lyrische Texte als Laufschrift empor, deren Energie aus Solarmodulen im Blatt stammt. So wird die Energie der Sonne in Poesie verwandelt.  

Photosymbiose-mit-BallonsDie zahlreichen Gäste der Einweihungsveranstaltung, darunter Abgeordnete aus Bundestag und Bayerischem Landtag, wurden selbst kreativ und schrieben jeweils ein kleines Gedicht, welches später als LED Laufschrift auf dem Kunstwerk erscheinen wird. Symbolisch wurden die Gedichte auch per Luftballon auf die Reise geschickt.

Abgeordnete

 

von rechts: Dr. Christoph Rabenstein MdL, Bürgermeister Manfred Porsch, Thomas Hacker MdL, Daniel Frieß, Landtagsvizepräsident Peter Meyer MdL, Anette Kramme MdB, Landrat Hermann Hübner, Ulrike Gote MdL, Bernd Rothammel

 

Rede-Professor-Schierz-2Was Photosymbiose heißt und welche künstlerische Bedeutung die Skultur hat, erklärte Prof. Dr. Kai Uwe Schierz (Direktor der Kunstmuseen der Stadt Erfurt). Auszüge aus seiner Rede können Sie hier nachlesen.

 

 

Rede-Landrat-HuebnerKreative Köpfe gefragt: Landrat Hermann Hübner rief in seinem Grußwort dazu auf, den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter engagiert zu verfolgen. Zwar liege der Landkreis bei der Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energie über dem oberfränkischen Durchschnitt, doch zur Vollversorgung mit Storm, Wärme und Kraftstoffen aus erneuerbaren Energien wäre es noch ein weiter Weg. Umso wichtiger seien tatkräftige Menschen und kreative Köpfe. energy-in-art und die konkreten Bioenergieprojekte der Region Bayreuth seien daher die richtige Strategie.

Rede-Buergermeister-Porsch88% grüner Strom sind den Speichersdorfern nicht genug: Manfred Porsch, der Speichersdorfer Bürgermeister, gab sich nicht damit zufrieden, dass seine Gemeinde bereits 88 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien bezieht. Als Vorreitergemeinde beim Ausbau der erneuerbaren Energien dürfe man dabei nicht stehen bleiben.

Rede-JustNeues Projekt „Energie für die Welt“: Für die LEADER Förderstelle Oberfranken, die maßgeblich zur energy-in-art Finanzierung beigetragen hat, sprach Landwirtschaftsdirektor Herbert Just ein Grußwort und kündigte dabei das neue LEADER-Kooperationsprojekt „Energie für die Welt“ an, an welchem auch die Wohlfühlregion Fichtelgebirge mit ihren energy-in-art Kunstwerken und den Energieprojekten der Gemeinde Speichersdorf beteiligt ist. Ziel ist, die erneuerbaren Energien und den Tourismus stärker zu verzahnen.

„Dirndl TV“ und Wirbenz im Wirbel: Nicht fehlen durften bei der Veranstaltung die Reporter/innen von „Dirndl TV“, die unermüdlich Interviews führten und O-Töne der Prominenten einfingen. Hinter Dirndl TV stecken Mitglieder der Speichersdorfer Landjugend, die unter professioneller Anleitung einen Dokumentarfilm über den Wirbenzer Weg zur Energiewende drehen. Das Projekt gehört ebenfalls zu energy-in-art und ist ein Kunst-Satellit zur Skulptur Photosymbiose. Für Idee und Umsetzung sind die Agentur itsabouttime von Sabine Gollner und Nigel Amson  sowie der Filmemacher Alexander Schrott verantwortlich.

SegnungFür Gottes Segen sorgten die beiden Ortspfarrer Sven Grillmeier und Dirk Grafe. Beide segneten das Kunstwerk und die Menschen, die zur Einweihung gekommen waren.

 

 

Photosymbiose-vor-Kirche-ZoomKirche und Kunstwerk harmonieren.

 

 

 

 

 

Fotos: Stephan Herbert Fuchs, Hans-Georg Neubauer, Regionalmanagement Stadt und Landkreis Bayreuth

» Kommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.