„Große Freude machte mir die Konzeption“. energy-in-art Künstler Hannes Neubauer im Interview

Vertical-Dance Performance von Sarah Mac Keever bei der Einweihung des Kunstwerks "Indikator"

Vertical-Dance Performance von Sarah Mac Keever bei der Einweihung des Kunstwerks „Indikator“

Der in Weimar lebende Künstler Hannes Neubauer  gewann im energy-in-art Wettbewerb einen Hauptpreis für seine kinetische Skulptur „INDIKATOR“. Seit Ende 2012 steht diese am Ortsrand von Bayreuth, sie veranschaulicht den Energiefluss von der Sonne zur Erde, die Energieumwandlung auf dem Land und den Energietransfer vom „Landraum“ in den „Stadtraum“. Weiterlesen »

Rede anlässlich der Enthüllung der Skulptur Indikator

Dr. Susanne Thesing
Dr. Susanne Thesing bei der Erläuterung des kunsttheoretischen Hintergrundes der kinetischen Skulptur INDIKATOR

Meine sehr verehrten Damen und Herren –  lieber Hannes Neubauer !

„Kunst trifft Energie – in ihrer schönsten Form“ – so verkündet die Werbebroschüre zum „Energie-Kunst-Projekt“. Ich antworte: Kunst ist Energie in ihrer schönsten Form ! Und wir alle werden das gleich erleben. Weiterlesen »

Energy-in-Art: Hauptpreise verliehen

Die Hauptpreisträger des energy-in-art Landmarken-Wettbewerbes mit den Verantwortlichen der Region Bayreuth, von links: Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, Hannes Neubauer, Maik Scheermann, Maria Vill, David Mannstein, Landrat Hermann Hübner, Regionalmanager Bernd Rothammel

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (links) und Landrat Hermann Hübner (rechts) mit den Siegern des Energy-in-art Kunst-Satelliten Wettbewerbs.

Bayreuth – Die Bayreuther Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Landrat Hermann Hübner überreichten am 21.5.2012 die Preisgelder an die Sieger des energyinart – Wettbewerbes der Bioenergieregion Bayreuth. Bei der Veranstaltung wurden sowohl die Gewinner des Landmarken-Wettbewerbes, als auch die Sieger des Kunst-Satelliten-Wettbewerbes ausgezeichnet. Die drei Sieger des Großskulpturen-Wettbewerbes kommen aus Pegnitz und Berlin (zweimal) und erhalten jeweils 1000 Euro Preisgeld. Darüber hinaus wurden je drei zweite und  dritte Plätze prämiert. Für die Realisierung der drei erstplatzierten Energieskulpturen steht den Künstlern jeweils ein Budget von 35.000 Euro zur Verfügung, die neun begleitenden Satelliten-Projekte erhalten jeweils 5.000 Euro für die Projektumsetzung.

Weiterlesen »

12